Tag Archiv für Lüftung

Funktionsweise von Lüftungsanlagen

Eine Lüftung dient dazu, um Wohn-, Arbeits- und Büroräumen frische Außenluft zuzuführen und die verbrauchte Luft nach außen abzuführen. Lüftungsanlagen unterscheidet man in Zuluftanlagen, Abluftanlagen sowie kombinierte Ab- und Zuluftanlagen, je nachdem ob sie nur Luft zuführen, abführen oder beides. Lüftungsanlagen werden bei der Montage an den Baukörper angepasst. Die Zu- und Abführung von Luft wird bei der Lüftung vielfach von Ventilatoren unterstützt. » Weiterlesen

Was genau ist Kältetechnik?

Unter Kältetechnik versteht man die Erzeugung von Temperaturen, die deutlich niedriger liegen als die Umgebungstemperatur. Dabei kann sich die Kühlung auf bestimmte Bereiche oder Objekte beziehen und wird durch den Einsatz von Kältemaschinen gewährleistet. Kältemaschinen gibt es in vielen verschiedenen Varianten und Einsatzgebieten. Auch die von ihnen genutzte Technik unterscheidet sich. Gemeinsam ist aber allen Geräten das Prinzip, Objekte mittels einer Stelle zu kühlen, die deutlich unter der Umgebungstemperatur liegt. Dies kann zum Beispiel durch Kaltfinger in Gaskältemaschinen oder durch Verdampfer in Kompressions-kältemaschinen erreicht werden. » Weiterlesen

Was ist ein Lüfter?

Ein Standventilator ist auch ein Lüfter

Ein Standventilator ist auch ein Lüfter

Als Lüfter werden prinzipiell alle Maschinen bezeichnet, die mit einem rotierenden Laufrad gasförmige Medien befördern. Somit zählen zu den Lüftern zum Beispiel auch Decken- und Standventilatoren, Absaugvorrichtungen und Haartrockner. Lüfter sind aus dem modernen Leben nicht mehr wegzudenken. Sie kühlen hitzeentwickelnde Komponenten, trocknen nach dem Waschen Hände oder Haare, verteilen warme Luft in Heizungselementen, ziehen Schmutzpartikel oder unangenehme Gerüche ab oder blasen riesige Heißluftballons auf.

Es gibt drei Hauptbauarten von Lüftern: Axial-, Radial- und Tangentiallüfter. Dabei stellen Axiallüfter die gebräuchlichste Lüfterform dar. Sie sind besonders platzsparend und entwickeln einen hohen Luftdurchsatz bei mittlerem Druckaufbau. Im Computer sind diese Lüfter in einem Gehäuse verbaut, bei Stand- oder Deckenventilatoren wird auf ein solches zumeist verzichtet. Des Weiteren finden sie Anwendung in Dunstabzugshauben, Klimaanlagen und Umluftgeräten, aber auch in vielen anderen Bereichen.

Radiallüfter entwickeln bei gleicher Luftmenge wesentlich mehr Druck. Deshalb werden sie häufig in der Industrie eingesetzt; so zum Beispiel in großen Küchen, wo sie für den Abtransport der öl- und fetthaltigen sowie heißen und feuchten Luft zuständig sind. Oder sie sorgen in chemischen Labors für den Abtransport giftiger oder explosiver Stoffe.

Tangential- oder Querstromlüfter zeichnen sich durch ihre hohe Effektivität bei niedrigen Drehzahlen aus. Dadurch sind sie nicht nur besonders leise, sie befördern auch einen großen Volumenstrom. Hinzu kommt ihre Temperaturunempfindlichkeit, die einen Einsatz in thermisch beanspruchten Anlagen ermöglicht.

Generell sorgen Lüfter nicht nur für die funktionelle Kühlung von beanspruchten Komponenten. Sie sind in Form von Deckenventilatoren oder in Klimaanlagen für ein angenehmes Raumklima zuständig. Ferner sind sie in der Lage, Feuchtigkeit aus Stoffen zu entfernen oder schwebefähige Stoffe kostengünstig zu transportieren.